Kreftige Worte

Meinungen zu Lübeck, Schleswig-Holstein und Europa

31. Januar 2014

Europa
Ich will ins Europaparlament

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wähl­te die Euro­pa­de­le­gier­ten­kon­fe­renz der SPD in Ber­lin mich auf Platz 31 der Bun­des­lis­te — damit habe ich gute Chan­cen ins Euro­pa­par­la­ment gewählt zu wer­den. Gut 30% für die SPD könn­ten näm­lich schon rei­chen…

Eben­so beschlos­sen wir Sozialdemokrat*innen einen umfäng­li­chen Leit­an­trag, in dem wir dar­le­gen, wie wir Euro­pa eine neue Rich­tung geben wol­len.

Bereits im Novem­ber 2013 setz­te ich mich gegen die ost­hol­stei­ni­sche Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Regi­na Poersch auf der Euro­pa­kon­fe­renz der SPD Schles­wig-Hol­stein auf dem Lan­des­lis­ten­platz 2 (Wahl­vor­schlag für die Bun­des­lis­te) klar durch, womit ich ehr­li­cher­wei­se nicht gerech­net hat­te. Die SH-Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Ulri­ke Rodust wur­de auf Platz 1 (Bun­des­lis­ten­platz 12) gewählt.

Ich kan­di­die­re, weil Euro­pa neu gedacht wer­den muss. Ich will mich für ein Euro­pa der Bür­ger und Bür­ge­rin­nen ein­mi­schen. Die Macht der Ban­ken, der Lob­by­is­ten und der Unter­neh­men muss beschnit­ten wer­den. Der Ver­brau­cher­schutz, aber auch der Daten­schutz dage­gen müs­sen wei­ter aus­ge­baut wer­den, um uns Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zu schüt­zen! Damit das Inter­es­se an der Euro­päi­schen Uni­on nicht wei­ter abnimmt, muss zuvör­derst die erschre­ckend hohe Jugend­ar­beits­lo­sig­keit in den Griff bekom­men wer­den.

Ich bin über­zeugt: Mit Mar­tin Schulz hat die euro­päi­sche Sozi­al­de­mo­kra­tie einen Kan­di­da­ten, der als EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­dent die­se Kraft­an­stren­gung nach dem 25.5.14 ange­hen wird.

 

 

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.