Kreftige Worte

Meinungen zu Lübeck, Schleswig-Holstein und Europa

Europa

Euro­pa

Mors hoch für Europa?

Ich bin ent­täuscht über mei­ne Plat­zie­rung und ins­be­son­de­re über das Ver­fah­ren auf Bun­des­ebe­ne, das dafür sorg­te, dass ich nun­mehr auf Platz 30 der Lis­te zur Euro­pa­wahl am 26. Mai 2019 gelan­det bin, weil man ver­jün­gen bzw. bes­ser erneu­ern woll­te. Dass ich mich als 40-jäh­ri­ger mit die­ser Argu­men­ta­ti­on nicht abfrüh­stü­cken las­sen woll­te, ist hof­fent­lich nach­voll­zieh­bar. Ich bin der jüngs­te LV-Spit­zen­kan­di­dat!

Unser Nomi­nie­rungs­ver­fah­ren in Schles­wig-Hol­stein war das fairs­te und demo­kra­tischs­te der SPD und damit auch ein gutes Stück Erneue­rung. Da kön­nen ande­re Ebe­nen gern bei uns kopie­ren. Wir haben noch einen wei­ten Weg vor uns — auch weil es immer noch ein sehr dif­fu­ses Bild in unse­rer Par­tei davon gibt, wie Erneue­rung und Ver­än­de­rung eigent­lich aus­sieht. Das müs­sen wir rasch klar zie­hen.

Als lei­den­schaft­li­cher Euro­pä­er, der ich nun seit mehr als 25 Jah­ren bin, wer­de ich mich in den Euro­pa-Wahl­kampf stür­zen. Ich bin Euer Spit­zen­kan­di­dat in Schles­wig-Hol­stein und die­se Auf­ga­be wer­de ich erfül­len. Ihr habt das auf der Dele­gier­ten­kon­fe­renz im Novem­ber so ent­schie­den. Es geht am 26. Mai 2019 um deut­lich mehr, als dass ich Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ter wer­de — bei allem Opti­mis­mus, den ich habe, ist Platz 30 ein sehr wacke­li­ger Platz, um in das Par­la­ment zu gelan­gen. 😉

Herz­li­chen Dank an alle Dau­men­drü­cken­de, Mit­fie­bern­de, Zuge­wand­te, Mut­ma­chen­de! Eure Für­spra­chen und Euer Rück­halt las­sen mich rasch nach vor­ne bli­cken!

Lasst uns Voll­gas für Euro­pa geben! Lasst uns die brau­nen Fle­cken von Euro­pas Ster­nen schrub­ben! Lasst uns Euro­pas Ster­ne wie­der zum Strah­len brin­gen!

#voll­gas­für­eu­ro­pa #europeu­ni­ted #euro­paist­die­ant­wort #ep19 #spd #Euro­pa

Mehr Europa wagen

Ende Sep­tem­ber war ich in Ros­tock zu einem Dia­log über Euro­pa. Ein span­nen­der Gedan­ken­aus­tausch! Hier Aus­zü­ge aus dem Bericht (Gesamt­be­richt): mehr…

Unsere Revolution: Zeit für mehr Gerechtigkeit

Mit dem wohl zu abs­trak­ten Slo­gan der Wahl­kam­pa­gne „Mehr Gerech­tig­keit für alle“ ging die SPD Schles­wig-Hol­stein bei den Land­tags­wahl baden (ja, und vie­le wei­te­re Grün­de führ­ten zu der schmerz­li­chen Nie­der­la­ge). Trotz Wahl­nie­der­la­ge bin ich mir sicher, dass das The­ma „Gerech­tig­keit“ eine deut­sche, euro­päi­sche und gar glo­ba­le Bedeu­tung hat. mehr…

Junckers Weißbuch zur EU: Fünf Szenarien für Europas Zukunft | tagesschau.de

Kom­mis­si­ons­chef Juncker hat das lang erwar­te­te „Weiß­buch“ zur Zukunft der EU vor­ge­stellt. Die fünf Sze­na­ri­en dar­in rei­chen von einer losen Han­dels­uni­on bis zu einer fast all­mäch­ti­gen Zen­tra­le in Brüs­sel. Ralph Sina erklärt, wie aus­sichts­reich jedes Sze­na­rio ist.

Quel­le: Junckers Weiß­buch zur EU: Fünf Sze­na­ri­en für Euro­pas Zukunft | tagesschau.de mehr…

Wie stimmt eigentlich mein-/e EU-Abgeordnete-/r ab?

Immer mal wie­der wird ja behaup­tet, Poli­tik — ins­be­son­de­re die euro­päi­sche — sei undurch­sich­tig. Bei CETA und TTIP ist die­ser Vor­wurf auch nicht in Gän­ze abzu­räu­men. Ansons­ten kann sich jeder ein­le­sen. Um sich ein Bild über die Arbeit der Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ten zu machen, gibt es vie­le Mög­lich­kei­ten. Mit etwas Geduld kann man ganz viel Wis­sens­wer­tes erlan­gen… mehr…